>

Kom­men­tar

Lange Lei­tung

Warum Lkw nicht dringend mit Strom fahren müssen

von Christian Wüst

Die Idee scheint bril­lant: den Last­wa­gen ein­fach an die Strom­lei­ne zu neh­men, und schon wird sie grün, die Welt des Wa­ren­ver­kehrs. Auf zwei Test­stre­cken, jede sechs Ki­lo­me­ter lang, lässt das Bun­des­um­welt­mi­nis­te­ri­um dem­nächst Ober­lei­tun­gen span­nen, an de­nen Test­las­ter Strom zie­hen sol­len, statt Die­sel zu ver­bren­nen. Auch der Preis wird ge­nannt: Etwa eine Mil­li­on Euro pro Ki­lo­me­ter und Rich­tung kos­tet der Draht über der Fahr­bahn. Für die Aus­stat­tung des deut­schen Au­to­bahn­net­zes müss­ten also Mil­li­ar­den auf­ge­bracht wer­den. Da darf die Fra­ge er­laubt sein, ob dies wirk­lich ei­nem gu­ten Zweck dient.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 7/2017.