>

Kom­men­tar

Nutz­loses Papier

Warum Europa die Ukraine nicht alleinlassen darf

von Christian Neef

Wie­der ist in Minsk eine Waf­fen­ru­he ver­ein­bart wor­den, wie­der soll Ar­til­le­rie von der De­mar­ka­ti­ons­li­nie im ost­ukrai­ni­schen Kriegs­ge­biet ab­ge­zo­gen wer­den. Das mag die schwe­ren Kämp­fe rund um die Stadt Aw­di­jiw­ka viel­leicht be­en­den. Doch so et­was ist schon Dut­zen­de Male ver­ein­bart wor­den, und oft ver­ge­bens. Das Mins­ker Ab­kom­men, das nun zwei Jah­re alt wird, hat sei­nen Sinn ver­lo­ren. Es war von An­fang an ein nutz­lo­ses Pa­pier, nur den hei­ßen Krieg rund um Do­nezk konn­te es stop­pen. Die po­li­ti­schen Be­din­gun­gen von Minsk – vor al­lem Wah­len in den be­setz­ten Ge­bie­ten – wird die Ukrai­ne nie­mals er­fül­len, sie kann das auch gar nicht. Russ­land bleibt sei­ner ver­lo­ge­nen The­se treu, es habe mit dem Krieg gar nichts zu tun, hält den Kon­flikt mi­li­tä­risch und wirt­schaft­lich aber am Kö­cheln. Dass die Kämp­fe in der Ost­ukrai­ne jetzt wie­der auf­flam­men, hat ei­nen be­son­de­ren Hin­ter­grund. Russ­land will mit dem neu­en ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten ei­nen Deal für die Ukrai­ne aus­han­deln, über den Kopf der Eu­ro­pä­er hin­weg. In Kiew wie­der­um herrscht schon seit Wo­chen Alarm­stim­mung. Das As­so­zi­ie­rungs­ab­kom­men mit der EU, das den Mai­dan aus­lös­te, ist noch nicht ra­ti­fi­ziert, es könn­te am Wi­der­stand der Nie­der­lan­de end­gül­tig schei­tern. Auch die Vi­sa­frei­heit mit der EU wur­de nicht ein­ge­führt, ob­wohl Kiew alle 144 For­de­run­gen aus Brüs­sel er­füll­te. Die Wir­kung ist ver­hee­rend: Von „Be­trug“ ist die Rede, die Ukrai­ner sei­en zu­erst von Ja­nu­ko­wytsch und dann von der EU hin­ter­gan­gen wor­den. Kiew fühlt sich im Stich ge­las­sen. So wird die Front der Po­pu­lis­ten und Ra­di­ka­len ge­stärkt, vie­le wol­len es nun auf eine Es­ka­la­ti­on mit den Se­pa­ra­tis­ten an­kom­men las­sen. Eine Ukrai­ne, die von Trumps Ame­ri­ka, viel­leicht aber auch von der EU al­lein­ge­las­sen wird, soll­te man sich je­doch nicht wün­schen. Sie wür­de ganz schnell zu ei­ner Beu­te Russ­lands wer­den.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2017.