Po­li­ti­ke­rin Sobt­schak bei ei­ner Pres­se­kon­fe­renz in Mos­kau: »Hat die Staats­macht so viel Angst vor frei­em Wett­be­werb?«

Gegen alle, für Kaviar

Russland Die Moskauer Prominente Xenija Sobtschak tritt als liberale Kandidatin gegen Präsident Wladimir Putin an, den sie seit ihrer Kindheit kennt. Ist sie nur eine Marionette des Kreml?

Wie auf­re­gend und bunt ist das Le­ben der Xe­ni­ja Sobt­schak! Da­von er­zäh­len die Bil­der, die die Mos­kau­er Pro­mi­nen­te je­den Tag auf Ins­ta­gram pos­tet. Stän­dig be­geg­net sie an­de­ren Pro­mi­nen­ten, stän­dig ist sie um­ge­ben von Din­gen, auf die man un­gern ver­zich­tet. Da ist der schwar­ze Ka­vi­ar Mar­ke »Kas­pi­sches Gold« (es gibt nichts Bes­se­res für ei­nen Mitt­woch­abend, schreibt sie), die Mas­sa­ge­mat­te Pra­na­mat-Eco (idea­les Ge­schenk, recht­zei­tig or­dern) und die Haut­creme Mi­xit Bo­tox Ac­tive.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 52/2017.