>

Ver­hal­tens­for­schung

Denker der Meere

Die Intelligenz der Tintenfische ist legendär. Woher nur kommt ihre wundersame Geisteskraft? Offenbar verfügen die Weichtiere über die Fähigkeit, sich durch Erbgutmanipulationen an neue Bedingungen anzupassen.

WATERFRAME / GETTY IMAGES

Nur ein Auge ist zu se­hen. Doch was das für ein Auge ist: Es quillt durch das Loch am Bo­den des Blu­men­topfs, der um­ge­stülpt im Aqua­ri­um liegt. Hier wohnt der Be­sit­zer die­ses Au­ges, das er wie ein U-Boot-Pe­riskop durch die De­cke sei­ner Be­hau­sung reckt: ein Ok­to­pus, der miss­trau­isch den Be­su­cher mus­tert.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 51/2017.