>

Leit­ar­ti­kel

Die Trümmer des Mer­ke­lismus

Nicht nur bei SPD und FDP liegt das Problem, sondern auch bei der Bundeskanzlerin.

Macht? Um Got­tes wil­len, bloß kei­ne Macht. Die FDP will sie nicht, die SPD ziert sich seit Wo­chen. Was ist los mit die­sen Po­li­ti­kern, de­ren größ­tes Aphro­di­sia­kum doch Macht sein soll? Vor Na­tur­er­eig­nis­sen wie Erd­be­ben oder Vul­kan­aus­brü­chen sei­en die Vö­gel selt­sam ge­flo­gen, sag­ten die Men­schen frü­her. Mit ei­ni­gen Po­li­ti­kern scheint es ähn­lich zu sein. Sie spü­ren, dass et­was be­vor­steht, et­was Gro­ßes, das Ende der Ära Mer­kel. Des­halb ver­hal­ten sie sich an­ders als ge­wohnt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 51/2017.