>

Jobs

„Ein Schlag ins Gesicht“

In Görlitz will Siemens 960 Arbeitsplätze streichen – mit Folgen für die ganze Region.

De­mons­tran­ten in Gör­litz: „Wir ge­hö­ren zur Sie­mens-Fa­mi­lie“

Sieg­fried Dei­ne­ge, 62, Ober­bür­ger­meis­ter von Gör­litz, fühlt sich in die­sen Ta­gen an die Zeit nach der Wen­de vor 27 Jah­ren er­in­nert. „Wir er­le­ben ein Déjà-vu der Neun­zi­ger­jah­re“, sagt er. Da­mals brach in der ost­säch­si­schen Stadt die In­dus­trie zu­sam­men, rund 15 000 Men­schen zo­gen weg, dar­un­ter vie­le jun­ge Fa­mi­li­en.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2017.