>

Mu­se­en

Kunst vergessen

Demente diskutieren bei betreuten Führungen über Liebe oder den Herbst. Der Augenblick zählt, auch wenn er nicht lange im Gedächtnis bleibt.

Be­su­cher­grup­pe in der Ber­li­ner Ge­mäl­de­ga­le­rie: „So et­was habe ich noch nie er­lebt“

Behut­sam nimmt ein klei­ner al­ter Mann eine Kas­ta­nie in die Hand, zieht lang­sam die noch grü­ne saf­ti­ge Scha­le von dem glän­zend brau­nen In­ne­ren. „Die Scha­len sind au­ßen hart und in­nen weich“, sagt er mit ei­nem Schmun­zeln, wäh­rend er die Hül­se um­stülpt und sei­ner Sitz­nach­ba­rin mit dem wei­ßen In­nen­le­ben über die Wan­ge streicht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 48/2017.