Beraten und verkauft

Geldanlage Eine Sparkasse hat die Altersvorsorge eines Paares verzockt, das über Jahrzehnte hinweg Kunde war – sieht sich aber nicht in der Verantwortung.

Rent­ner­paar Teu­scher: Die Gut­gläu­big­keit war ein Feh­ler

Rolf Teu­scher und sei­ne Frau sind Spar­kas­sen­kun­den, wie sie die Wer­bung nicht schö­ner er­fin­den könn­te. Das Paar be­trieb bis zum Ru­he­stand eine Metz­ge­rei im ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Kö­nigs­bach-Stein, di­rekt um die Ecke zur Bank­fi­lia­le. Al­les Geld, das sie ver­dien­ten, tru­gen sie zum In­sti­tut ih­res Ver­trau­ens. Zeit­wei­se lief so­gar das Alarm­sys­tem der Bank über das Haus der Fa­mi­lie.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 47/2017.