>

Künst­ler

Natur, erhaben wie hilflos

Julius von Bismarck reist Wirbelstürmen hinterher, sprengt Gestein, löst Blitze aus – und schafft Werke, die von der Schönheit der Katastrophe leben.

Preis­trä­ger Bis­marck Den Ur­wald neu an­ge­malt, das Meer in Stahl ge­gos­sen

Das Ate­lier be­fin­det sich, fast schon ty­pisch für Ber­lin, in ei­ner al­ten Fa­brik. Split­ter zer­spreng­ter Find­lin­ge lie­gen auf dem Bo­den, un­de­fi­nier­ba­re Ge­rät­schaf­ten ste­hen her­um, da­zwi­schen Kü­bel mit Pflan­zen. Auch ein Ex­em­plar der Bis­marck-Pal­me ist da­bei, be­nannt nach dem eins­ti­gen deut­schen Reichs­kanz­ler. So viel Iro­nie muss sein.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2017.