>

Di­gi­ta­li­sie­rung

Smarter Köter

Japan hat jahrelang auf tier- und menschenähnliche Roboter gesetzt. Ein kommerzieller Erfolg waren sie nicht. Nun will Sony den elektronischen Hund Aibo wiederbeleben.

Ro­bo­ter­hund Aibo

Tomo­a­ki Ka­su­ga, 61, er­in­nert sich noch ge­nau an sei­nen letz­ten Ar­beits­tag bei Sony. Er dach­te nur dar­an, mög­lichst schnell selbst eine Fir­ma zu grün­den und ei­ge­ne Ro­bo­ter zu ent­wi­ckeln. Sei­ne Bos­se bei Sony, das spür­te er seit Lan­gem, in­ter­es­sier­ten sich kaum noch für Aibo, den Ro­bo­ter­hund, den Ka­su­ga mit­ent­wi­ckelt hat­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2017.