Gerettet, seufz, Happy End

Netzwelt Jugendliche lesen mehr denn je – aber nicht mehr auf Papier. Mit dem Handy stöbern sie durch Portale wie Wattpad oder Hooked, verschlingen Chat-Novellen und schreiben sie fort.

Er­folgs­au­to­rin Todd: Hof­fen auf den gro­ßen Durch­bruch

Jenny Ro­sen führt ein Dop­pel­le­ben. Tags­über un­ter­rich­tet sie in ei­ner Pri­vat­schu­le bei Frank­furt am Main. Abends ist die 29-jäh­ri­ge Ame­ri­ka­ne­rin eine ge­fei­er­te Star­au­to­rin: Le­ser lie­ben ihre Ro­ma­ne, fie­bern je­dem neu­en Ka­pi­tel mil­lio­nen­fach ent­ge­gen, dis­ku­tie­ren näch­te­lang, ob Alex, die 17-jäh­ri­ge Ro­man­hel­din, wirk­lich ihre Un­schuld an Eli­as ver­schwen­den soll, die­sen Sex-Ma­ni­ac mit der kri­mi­nel­len Ver­gan­gen­heit und den un­wi­der­steh­li­chen grü­nen Au­gen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 44/2017.