Zähne ins Leben schlagen

Familie Die Jungen und Mädchen in dieser Klinik: hilfsbedürftig, psychisch krank. Ihr Ziel: zurückzukehren in einen Alltag.
Von Katja Thimm

Ober­arzt Döh­nert mit Pa­ti­en­tin im Park der Uni­ver­si­täts­kli­nik in Leip­zig

Auf den letz­ten frei­en Stuhl im Kreis lässt sich Lara fal­len. Die 16-Jäh­ri­ge trägt ein Hand­tuch um den Kopf, sie kommt zu spät, nur zwei Mi­nu­ten, doch der Arzt weist auf die Uhr. Im Le­ben die­ser Kin­der ist so viel durch­ein­an­der­ge­ra­ten, dass auch die un­er­schüt­ter­li­chen Ab­läu­fe ih­nen Halt bie­ten sol­len.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 44/2017.