>

SPIEGEL-Ge­spräch

„Es geht um Wut, Trauer, Schmerz“

Die Pädagogin Katharina Saalfrank plädiert für eine Erziehung ohne Strafen – und erklärt, wie es Eltern gelingt, ihren Kindern die Dämonen der eigenen Jugend zu ersparen.

Be­ra­te­rin Saal­frank „Bei den El­tern flie­ßen häu­fig Trä­nen“

Saal­frank, 45, war vie­le Jah­re lang die „Su­per Nan­ny": Von 2004 bis 2011 lief auf RTL die Sen­dung, in der sie chao­ti­schen El­tern Er­zie­hungs­tipps gab. Seit 17 Jah­ren ar­bei­tet Saal­frank als The­ra­peu­tin. Zum In­ter­view emp­fängt sie in ih­rer Pra­xis in Ber­lin, ei­ner Alt­bau­woh­nung im Wes­ten der Stadt. Mu­sik­in­stru­men­te und Ku­schel­tie­re lie­gen auf dem Bo­den.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2017.