>

Rech­te

Kleine blonde Heidrun

Heidi Benneckenstein ist unter Nazis aufgewachsen. Jetzt hat sie ein Buch über ihre Kindheit verfasst – und stellt fest: Viele Parolen ihrer Eltern sind inzwischen fast Normalität geworden.

Kind Hei­di im Som­mer­la­ger der HDJ 2001 (r.): Völ­ki­sche Fe­ri­en

Sie geht durch das Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger und fin­det es recht lang­wei­lig. Es lässt sie kalt, und über­haupt: Das mit dem Ho­lo­caust stim­me doch eh nicht, wer be­stim­me denn, dass das al­les so statt­ge­fun­den hat? Vor dem Schul­aus­flug hat­te ihr Va­ter sie noch zur Sei­te ge­nom­men: „Du musst nicht al­les glau­ben, was die Leh­re­rin euch er­zählt.“

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2017.