>

Kuba

Ende der Euphorie

Die Insel begeht den 50. Todestag Che Guevaras, zugleich kämpft sie mit Hurrikanschäden und stockenden Reformen. Was wird der baldige Rückzug von Präsident Raúl Castro verändern?

An­woh­ner des Malecón in Ha­van­na nach Hur­ri­kan „Irma": Vor al­lem Frau­en und Kin­der lei­den

Der be­rühm­tes­te Gue­ril­le­ro der Welt leuch­tet in der Son­ne, sand­ge­strahlt und mit Spe­zi­al­wachs be­han­delt. Die fast sie­ben Me­ter hohe Sta­tue Che Gue­va­ras auf dem Platz der Re­vo­lu­ti­on in der Stadt San­ta Cla­ra ist pünkt­lich zu Gue­va­ras 50. To­des­tag re­stau­riert, und der le­gen­dä­re Schlacht­ruf auf dem So­ckel glänzt wie­der: „Has­ta la vic­to­ria siemp­re!“

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2017.