>

Hoch­schu­len

Blackbox

Das Bundesverfassungsgericht prüft das Verfahren zur Vergabe von Studienplätzen für Medizin – und wird wohl zentrale Bestandteile bemängeln.

Me­di­zin­stu­den­ten, Pro­fes­so­rin in Hal­le an der Saa­le: Vie­le be­wer­ben sich erst gar nicht

Der jun­ge Mann tat al­les, um Me­di­zi­ner wer­den zu dür­fen. Er mach­te 2010 sein Ab­itur, leis­te­te ein Frei­wil­li­ges So­zia­les Jahr bei ei­nem Pfle­ge­dienst, ab­sol­vier­te dann eine Aus­bil­dung zum Ret­tungs­as­sis­ten­ten und ar­bei­te­te jah­re­lang im Ret­tungs­dienst, er be­stand so­gar den Me­di­zi­ner­test mit Bra­vour. Al­lein – ei­nen Stu­di­en­platz er­hielt er nicht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2017.