>

Som­mer­mär­chen

Des Kaisers Amnesie

Seit zwei Jahren laufen die Ermittlungen zur Fußball-WM 2006. Die Akten zerstören das Bild vom naiven Franz Beckenbauer, der mit dunklen Geldflüssen angeblich nichts zu tun hatte. Und in der Schweiz sind neue Zeugen geladen.

Fuß­bal­li­ko­ne Be­cken­bau­er: Höchst­per­sön­lich in den Geld­strom ein­ge­klinkt

Zwei Män­ner. Sie ste­hen in ei­nem Trep­pen­haus, sie re­den, 30 Se­kun­den lang, viel­leicht 45. Nur ein paar Sät­ze, aber sie wer­den rei­chen, um Kar­rie­ren zu zer­stö­ren. Gro­ße Na­men. Le­ben. Der eine sagt zu we­nig, der an­de­re denkt zu viel – da­nach wird ein deut­sches Kai­ser­reich un­ter­ge­hen: das von Kai­ser Franz Be­cken­bau­er, im Skan­dal um die Fuß­ball­welt­meis­ter­schaft 2006.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 40/2017.