>

SPIEGEL-Ge­spräch

„Die SPD braucht eine neue Sprache“

Die neue SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles, 47, über nervige Partei-Oldies, das Verhältnis zur Linkspartei und Illusionen beim Thema Einwanderung

So­zi­al­de­mo­kra­tin Nah­les: „Wir müs­sen wie­der ler­nen, den Ka­pi­ta­lis­mus zu ver­ste­hen und, wo nö­tig, scharf zu kri­ti­sie­ren“

SPIEGEL: Frau Nah­les, Sie ha­ben be­kannt­lich ein gu­tes Ver­hält­nis zur Kanz­le­rin. Was wer­den Sie ant­wor­ten, wenn An­ge­la Mer­kel Sie in ein paar Wo­chen fragt, ob die SPD nicht doch für eine Gro­ße Ko­ali­ti­on zur Ver­fü­gung steht?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 40/2017.