>

Elke Schmit­terBes­ser weiß ich es nicht

Lyri­sche Unschuld

Das Le­ben kann sehr schön sein. Das mag Eu­gen Gom­rin­ger, Dich­ter der Kon­kre­ten Poe­sie, emp­fun­den ha­ben, als er das klei­ne Werk „ave­n­i­das“ schuf, das seit 2011 eine Au­ßen­wand der Ali­ce-Sa­lo­mon-Hoch­schu­le in Ber­lin mit sei­nen acht spa­ni­schen Zei­len schmückt. Ohne ihm in­halt­lich un­recht zu tun, kann man das Ori­gi­nal so über­set­zen: „Al­le­en / Al­le­en und Blu­men // Blu­men / Blu­men und Frau­en // Al­le­en / Al­le­en und Frau­en // Al­le­en und Blu­men und Frau­en und / ein Be­wun­de­rer“.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2017.