>

Kultur

Von Stra­ßen­künst­lern ge­stal­te­te Last­wa­gen des „Truck Art Pro­ject“

Street-Art

Kunst auf Rädern

Die­se Spe­di­ti­on lie­fert Kunst in fast je­den Win­kel des Lan­des. Der spa­ni­sche Un­ter­neh­mer Jai­me Col­sa hat sich für sei­ne Last­wa­gen et­was Be­son­de­res ein­fal­len las­sen und sie für sein Truck Art Pro­ject von spa­ni­schen Stra­ßen­künst­lern ge­stal­ten las­sen – in­spi­riert von den Ar­bei­ten des le­gen­dä­ren und ge­heim­nis­um­wit­ter­ten Bank­sy. Als der Künst­ler Oku­da San Mi­guel 2013 eine Wand in ei­nem von Col­sas La­ger­häu­sern be­mal­te, är­ger­te sich der Un­ter­neh­mer, dass dies kaum je­mand zu Ge­sicht be­kom­men wür­de. So kam er auf die Idee, die Stra­ßen­kunst aus den Ga­le­ri­en zu­rück auf die Stra­ße zu ho­len und da­mit ein brei­tes und bunt­ge­misch­tes Pu­bli­kum zu er­rei­chen. 23 un­ter­schied­lich ge­stal­te­te Lkw der Pa­li­bex-Spe­di­ti­on lie­fern wie ge­wohnt Ge­brauchs­ar­ti­kel quer durch Spa­ni­en, zie­hen da­bei aber vie­le Bli­cke auf sich. Die Künst­le­rin Ce­lia Macías etwa hat die eine Sei­te ei­nes Lkw mit ei­nem bun­ten me­xi­ka­ni­schen Zaun be­malt, die an­de­re mit ei­ner grau­en New Yor­ker Hoch­h­aus­fas­sa­de. Das „Truck Art Pro­ject“ zeigt, dass Lkw und Trans­por­ter, zu­letzt mehr­fach als Ter­ror­waf­fen miss­braucht, Schön­heit ins Le­ben der Men­schen brin­gen kön­nen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2017.