>

Olym­pia

America great again

Nach Olym­pi­schen Spie­len ste­cken die Fach­leu­te des In­sti­tuts für An­ge­wand­te Trai­nings­wis­sen­schaft in Leip­zig ihre Köp­fe zu­sam­men und be­rech­nen den sport­li­chen Er­folg von Na­tio­nen. Bei der An­zahl ge­won­ne­ner Me­dail­len be­kommt Deutsch­land ge­ra­de ein­mal ein Aus­rei­chend. Russ­land ist nach Do­ping­skan­da­len ab­ge­stürzt. Füh­rungs­macht im Welt­sport blei­ben die USA. Er­staun­lich der Er­folg Groß­bri­tan­ni­ens: An­ge­feu­ert durch die Spie­le 2012 in Lon­don sind die Sport­ler von den bri­ti­schen In­seln in die Spit­zen­klas­se vor­ge­drun­gen. Zum Ver­gleich: 1996 lag das Kö­nig­reich noch auf Platz 36 der Me­dail­len­wer­tung, hin­ter Nord­ko­rea und Ka­sachs­tan.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2017.