>

Dy­nas­ti­en

Das Geld der alten Dame

In einem Haushalt des Peek-&-Cloppenburg-Clans floss Schwarzgeld. Der Patriarch fordert von ehemaligen Bediensteten nun viel Geld zurück.

Fa­mi­li­en­chef Clop­pen­burg, Ehe­frau 2002: Ba­rock ge­führ­tes Klein­un­ter­neh­men

Jahr­zehn­te­lang hat Har­ro Uwe Clop­pen­burg ver­sucht, sei­ne Fa­mi­lie und sein Ge­schäft aus öf­fent­li­chem Tru­bel her­aus­zu­hal­ten – mit mehr oder we­ni­ger Er­folg. So sorg­te der Chef des Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mens Peek & Clop­pen­burg West (P&C), der schon lan­ge steu­er­scho­nend in der Schweiz re­si­diert, vor ein paar Jah­ren mit ei­nem eher skur­ri­len An­lie­gen für Auf­se­hen: Er mach­te ei­nem Ört­chen in der Ei­fel die Of­fer­te, ei­nes sei­ner Ge­schäfts­häu­ser ge­gen ein Jagd­ge­biet zu tau­schen. Ab und an tauch­te der Tex­til­mil­li­ar­där zu­dem in den Rei­chen­lis­ten der Wirt­schafts­pres­se auf. An­sons­ten blieb er ein Phan­tom.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2017.