>

Ho­me­sto­ry

Wohne und arbeite

Mein kompliziertes Leben in einer „Co-Living“-WG

Als ich im April die­ses Jah­res nach Ham­burg zog, wur­de ich Teil ei­nes Le­bens­kon­zepts, das ei­nen selt­sa­men Na­men trägt: „Co-Li­ving“. Ich such­te ei­nen be­fris­te­ten Platz in ei­ner WG und hat­te noch nie da­von ge­hört. Ich woll­te es aus­pro­bie­ren. Auch wenn es ein Le­ben zu sechst mit nur ei­ner Toi­let­te be­deu­tet.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2017.