>

CSU

Streifzug durch die Welt

Bei seinem Comeback-Versuch gibt der frühere Verteidigungsminister den Geläuterten. Das Problem ist nur: Der neue Guttenberg sieht aus wie der alte.
Von Ralf Neukirch

Rück­keh­rer Gut­ten­berg: „Ir­gend­wann ist mal gut“

Die Ver­gan­gen­heit holt Karl-Theo­dor zu Gut­ten­berg beim Gil­la­moos-Volks­fest auf un­er­war­te­te Wei­se ein. Gut­ten­berg, den alle hier nur KT nen­nen, be­tritt die Büh­ne in of­fe­nem Hemd und dunk­lem Baum­wolls­ak­ko, an sei­nem Ohr ist ein Head­set be­fes­tigt, wie es Mo­dera­to­ren von Shop­ping­ka­nä­len gern tra­gen. Ei­gent­lich müss­te er jetzt sa­gen, er wol­le nicht vom Red­ner­pult aus spre­chen, er rede lie­ber frei. Das ist sei­ne Ma­sche, in Kulm­bach hat er es vor ei­ni­gen Ta­gen auch ge­macht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2017.