>

Got­tes­ze­re­mo­ni­en, Scha­ma­nen und hei­li­ge Ka­nus: Tief im Dschun­gel von Süd­me­xi­ko le­ben die La­kan­do­nen. Sie nen­nen sich selbst „Hach Wi­nik“. Über­setzt heißt das „die ech­ten Men­schen“. Sie sind die letz­ten Nach­fah­ren der an­ti­ken Maya, pfle­gen Spra­che und Kul­tur – doch auch ihr Volk stirbt aus. In Me­xi­kos Wäl­dern le­ben nur noch we­ni­ge Hun­dert von ih­nen, ge­klei­det in die tra­di­tio­nel­len wei­ßen Ge­wän­der. Der Fo­to­graf Mar­tin En­gel­mann hat sich auf die Spur der La­kan­do­nen be­ge­ben – eine Mul­ti­me­dia-Ex­pe­di­ti­on in den Dschun­gel.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2017.