Plörre oder Zaubertrank

Braukunst Die Craft-Beer-Bewegung will den deutschen Biermarkt revolutionieren. Doch ihre Erzeugnisse sind teuer und wegen exotischer Zutaten manchmal kaum genießbar.

Sto­ne-Brewing-Mit­grün­der Koch: An­griff auf die Tra­di­tio­na­lis­ten

Im Juli 2014 kam an ei­nem ehe­ma­li­gen Gas­werk in Ber­lin-Ma­ri­en­dorf vor­über­ge­hend Re­vo­lu­ti­ons­stim­mung auf. Erst agi­tier­te ein zot­tel­bär­ti­ger Ame­ri­ka­ner ge­gen „In­dus­trie­bier“, dann fuhr ein Ga­bel­stap­ler vor und kipp­te ei­nen Find­ling auf eine Pa­let­te mit Pil­se­ner und an­de­ren Ge­bräu­en. Iro­nisch be­glei­tet wur­de die Zer­stö­rungs­ak­ti­on von ei­nem Herrn in wei­ßen Shorts, der auf sei­nem Ak­kor­de­on baye­risch an­mu­ten­de Volks­mu­sik vor­trug.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 35/2017.