Fahr­stre­cke des Trans­por­ters auf dem Daim­ler-Werk­ge­län­de (GPS-Auf­zeich­nung): Dis­kre­te Prü­fung des Ve­hi­kels

Ausgerechnet Daimler

E-Mobilität Der Stuttgarter Autobauer hat sich über eine Tarnfirma einen Elektrotransporter der Deutschen Post besorgt – und wurde prompt dabei erwischt.

Es gibt Din­ge, die sind ein­fach nur dumm. Der Deut­schen Post eine Brief­kas­ten­fir­ma als Kon­takt­adres­se zu nen­nen ge­hört zwei­fels­oh­ne dazu. Denn nie­mand in Deutsch­land kennt sich mit rich­ti­gen und fal­schen Adres­sen bes­ser aus als das Bon­ner Un­ter­neh­men. Nie­mand hat grö­ße­re Da­ten­ban­ken, um Irr­läu­fer auf­zu­spü­ren und Schum­mel­adres­sen zu ent­tar­nen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 35/2017.