Glöckchen und Folter

Autoren António Lobo Antunes hat den Nobelpreis immer noch nicht. Ein Besuch beim Magier der portugiesischen Sprache und seiner Nachdichterin Maralde Meyer-Minnemann.
Von Dirk Kurbjuweit

Schrift­stel­ler An­tu­nes »Die Li­te­ra­tur soll sich ins Knie fi­cken«

Da kommt er, das muss er sein. Er biegt um die Ecke, über­quert den Platz, geht auf den Haus­ein­gang zu, Num­mer zehn, lang­sam, schlur­fend, zwei Pa­ckun­gen Zi­ga­ret­ten in der Hand, Jeans, ein ka­rier­tes Hemd, wei­ßes Haar.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 34/2017.