Das Poli­tik­wunder

Essay Warum es bei uns keinen Trump geben kann. Und warum das nicht nur gut ist.
Von Dirk Kurbjuweit

Ein­mal den Hor­ror den­ken, den ge­stei­ger­ten Hor­ror: Trump wäre nicht Prä­si­dent der Ver­ei­nig­ten Staa­ten, Trump wäre Bun­des­kanz­ler. Der Bun­des­kanz­ler hät­te ge­sagt, er fas­se Frau­en di­rekt mal in den Schritt, die Fa­mi­lie des Bun­des­kanz­lers such­te bei den Rus­sen Stoff für eine Schmutz­kam­pa­gne ge­gen den po­li­ti­schen Geg­ner, der Bun­des­kanz­ler schick­te täg­lich ab­stru­se, dümm­li­che oder dro­hen­de Tweets in die Welt hin­aus, der Bun­des­kanz­ler kün­dig­te an, das Pa­ri­ser Kli­ma­ab­kom­men auf­zu­kün­di­gen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 31/2017.