Do­cu­men­ta-Hal­le in Kas­sel mit Ga­lin­dos Schiffs­wrack­in­stal­la­tio­nen: Von Zeit zu Zeit auf den Sai­ten klim­pern

Spazier­gangs­wis­sen­schaft

Kunst Kritiker haben der Documenta 14 ein eher durchwachsenes Zeugnis ausgestellt, nun murrt auch das Publikum. Die Ausstellung erweist sich als kommunikative Katastrophe.

Der Rund­gang durch die Do­cu­men­ta-Hal­le be­ginnt mit ei­ner War­nung: Nein, so sagt Frank Lor­berg schon am Ein­gang, es hand­le sich hier nicht um eine Füh­rung, son­dern nur um ei­nen »Spa­zier­gang«, die Do­cu­men­ta 14 ver­zich­te ge­ne­rell auf Füh­run­gen, er sei auch kein Kunst­ex­per­te, son­dern Land­schafts­pla­ner von Be­ruf.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 30/2017.