Krieg mit Leaks

Essay Die US-Geheimdienste werten Moskaus Einflussnahme im amerikanischen Wahlkampf als Vergeltungsschlag. Es droht eine neue Ära der Informationskriege.
Von Marcel Rosenbach

Eine Art Ven­det­ta soll da­hin­ter­ste­hen, an­ge­ord­net vom rus­si­schen Prä­si­den­ten per­sön­lich. So ha­ben es die ame­ri­ka­ni­schen Ge­heim­diens­te Ba­rack Oba­ma und Do­nald Trump vor­ge­tra­gen. Der Auf­trag­ge­ber der Leaks im ame­ri­ka­ni­schen Wahl­kampf sei mit »ho­her Si­cher­heit« an der Kreml­spit­ze zu fin­den, so ihre Ana­ly­se. An­ge­trie­ben habe ihn ein ar­che­ty­pi­sches Mo­tiv für mensch­li­ches Ver­hal­ten: der Wunsch nach Ra­che.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2017.