Entfesselte Pläne

Terrorismus Kann man islamistische Gefährder mit elektronischen Fußfesseln unter Kontrolle halten? Sicherheitsbeamte und Rechtsexperten sind skeptisch.

Fuß­fes­sel

Als »HE 10« in Ost­hes­sen aus dem Blick­win­kel der Sa­tel­li­ten ver­schwin­det, geht rund hun­dert Ki­lo­me­ter wei­ter süd­west­lich ein Alarm los: »Aus­schluss­ver­let­zung Hün­feld« ploppt plötz­lich auf ei­nem gro­ßen Bild­schirm an der Wand ei­nes kar­gen Bü­ros der hes­si­schen Jus­tiz­ver­wal­tung in Bad Vil­bel auf. Für die bei­den Be­diens­te­ten sieht es ei­nen Mo­ment lang so aus, als habe ei­ner ih­rer Pro­ban­den ge­ra­de eine ver­bo­te­ne Gren­ze über­schrit­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2017.