Vorgetäuschte Transparenz

Verbraucher Vergleichsportale wie Check24 oder Verivox sind keine neutralen Vermittler, sondern kassieren für ihre Tätigkeit hohe Provisionen. Jetzt sollen sie stärker reguliert werden.

Eigen­wer­bung kommt sel­ten ohne voll­mun­di­ge Ver­spre­chen aus. Doch In­ter­net­por­ta­le wie Ve­ri­vox und Check24 trei­ben es zu dreist, fin­den zu­min­dest Ver­brau­cher­schüt­zer. »Er­fah­ren, zu­ver­läs­sig, trans­pa­rent« will etwa Ve­ri­vox sein, ein »un­ab­hän­gi­ges Ver­brau­cher­por­tal für alle Ver­trä­ge rund um Ihr Zu­hau­se«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 29/2017.