»Wir haben uns nie versteckt«

SPIEGEL-Gespräch Sie sind schwul und seit 1961 ein Paar: John Günther und Alfred Kaine freuen sich über die Ehe für alle – und erzählen, wie sich ihr Leben seit der Adenauer-Zeit verändert hat.

Part­ner Kai­ne, Gün­ther: »Das Ge­heim­nis war und ist: Be yours­elf«

Gün­ther, 81, wur­de in ei­ner Bap­tis­ten­fa­mi­lie in Schwa­ben ge­bo­ren und stu­dier­te an der Kunst­aka­de­mie Stutt­gart. Er ist Ma­ler und hat als Gra­fi­ker für Wer­be­agen­tu­ren ge­ar­bei­tet. Kai­ne, 88, stammt aus ei­ner ame­ri­ka­nisch-jü­di­schen Fa­mi­lie in Phil­adel­phia. Er ar­bei­te­te als Pia­nist am Staats­thea­ter Stutt­gart, spä­ter wur­de er Re­per­toire-Ma­na­ger bei der Deut­schen Gram­mo­phon in Ham­burg, wo bei­de bis heu­te le­ben.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 28/2017.