>

Exil

Die Erfindung Bagdads

Seit fast 40 Jahren lebt der im Irak geborene Schriftsteller Najem Wali in Deutschland, einem Paradies von Freiheit, Wohlstand, Demokratie. Sein Herz blieb zurück in einer von Terror zerrissenen und verrottenden Stadt, die Leute braucht wie ihn.
Von Lothar Gorris

Au­tor Wali in Bag­dad: Hin­ter der Mau­er der Ker­ker von da­mals

Das also ist Bag­dad? Echt jetzt? Vö­gel zwit­schern, Pal­men stre­cken sich im Wind. Der Ra­sen ist ge­mäht, die Bee­te sind so sau­ber, dass man es kaum wagt, die Zi­ga­ret­te weg­zu­schnip­pen. Halb acht in der Früh auf dem Park­platz am Ter­mi­nal, kaum Men­schen, kaum Au­tos, noch we­ni­ger Flug­zeu­ge, schon jetzt mehr als 35 Grad.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 28/2017.