Der letzte Akt

Zeitgeschichte Um ein Haar hätte Maike Kohl-Richter die Kanzlerin aus der Trauerfeier für Helmut Kohl herausgedrängt. Der Streit um das Vermächtnis des langjährigen Parteichefs hat begonnen.

Witwe Kohl-Richter in Oggersheim am vergangenen Sonntag: Geschichtsschreibung kann immer auch eine Waffe sein T. WAGNER / EPA / REX / SHUTTERSTOCK

Die Nach­richt traf An­ge­la Mer­kel un­vor­be­rei­tet. Am ver­gan­ge­nen Frei­tag um 17.17 Uhr jag­te die Eil­mel­dung über die Ti­cker, dass Hel­mut Kohl ge­stor­ben sei. Nie­mand hat­te die Kanz­le­rin in­for­miert. Sie wand­te sich an ihre Leu­te und sag­te: »Wir brau­chen jetzt erst ein­mal eine Be­stä­ti­gung.«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 26/2017.