>

Kom­men­tar

Schüsse auf die Demokratie

Der Anschlag auf US-Abgeordnete ist eine Folge des toxischen politischen Klimas.

Tat­ort in Alex­an­dria, Vir­gi­nia: Dem Geg­ner die Hu­ma­ni­tät ab­spre­chen

Nach­dem der An­grei­fer tot war und die Ver­wun­de­ten ver­sorgt, nach­dem im Par­la­ment Ruhe ein­ge­kehrt war und die Er­mitt­lun­gen be­gon­nen hat­ten, spann­te sich für ei­nen kur­zen un­ge­wohn­ten Mo­ment eine Ah­nung von Frie­den über Wa­shing­ton. De­mo­kra­ten spra­chen Ge­be­te für Re­pu­bli­ka­ner, Kon­tra­hen­ten fan­den war­me Wor­te für­ein­an­der, selbst Do­nald Trump be­nahm sich wie ein Staats­mann. Ame­ri­ka sei stark, sag­te er, wenn die Bür­ger zu­sam­men­stün­den, wenn alle am Ge­mein­wohl ar­bei­te­ten, wenn die Na­ti­on nur wol­le.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 25/2017.