>

Pro­vinz

Herr Piepgras macht Politik

Wer „Politik“ hört, denkt an Merkel und den Bundestag. Aber Politik, das sind auch: Benutzungszwang der Kanalisation, Goldene Ringelgansfedern und ein Nachbar, der dich hasst. Ein Tag mit dem Bürgermeister von Hallig Hooge.
Von Jonathan Stock

Funk­tio­när Piep­gras auf der Fäh­re zur Hal­lig Hoo­ge: „Ich muss manch­mal auch Träu­me zer­stö­ren“

Am Mor­gen, um 4.45 Uhr, hört man sei­ne Schrit­te durch die dün­ne, höl­zer­ne De­cke. Mat­thi­as Piep­gras hat sein ro­tes Bett­la­ken zu­rück­ge­wor­fen, er geht in sein Ar­beits­zim­mer, setzt sich an den Kie­fern­tisch am West­fens­ter, dort, wo man das Licht des Leucht­turms in der Nacht se­hen kann, und schreibt an der wich­tigs­ten Rede, die er die­ses Jahr hal­ten wird. Der Wind hat auf­ge­frischt, und es liegt ein sal­zi­ger Ge­schmack in der Luft. Drau­ßen schla­fen die See­vö­gel un­ru­hig, nur ab und zu drin­gen ihre Schreie über das Was­ser. Piep­gras hört den Wind, wie er ge­gen die Fens­ter drückt, den Dach­stuhl be­wegt, durch das Reet schießt, ei­nen hel­len, vi­brie­ren­den Ton, als rie­fe er ihn.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 25/2017.