>

Ter­ror

Kiffend zum Attentäter

Drei Flüchtlinge planten offenbar einen Anschlag auf die Düsseldorfer Altstadt und stehen vor Gericht. Einer hat über seine IS-Auftraggeber berichtet.

Mut­maß­li­ches Mit­glied der Ter­ror­zel­le nach Fest­nah­me 2016: „Der Rest liegt in Got­tes Hand“

Sie hat­ten ei­nen per­fi­den Plan, ein Mas­sa­ker in Düs­sel­dorf mit mög­lichst vie­len To­ten. Zwei Selbst­mord­at­ten­tä­ter soll­ten sich mit­ten in der Alt­stadt in die Luft spren­gen. An de­ren vier Aus­gän­gen soll­ten dann je­weils zwei wei­te­re Ter­ro­ris­ten war­ten, um die pa­nisch flie­hen­den Men­schen zu er­schie­ßen. So je­den­falls be­schreibt es ei­ner der Be­tei­lig­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 25/2017.