>
Prä­si­dent Er­doğan (M.), Fa­mi­lie: Un­glaub­lich mäch­tig und un­glaub­lich reich

Mal­ta Files

Ein ruinöses Geschäft

Ein milliardenschwerer Unternehmer hat dem Erdoğan-Clan wohl heimlich Millionen Dollar zukommen lassen. Wollte er sich damit die Gunst des Präsidenten erkaufen?

Das Is­tan­bu­ler Ha­fen­vier­tel Kasım­paşa hat sich kaum ver­än­dert, seit Re­cep Tay­yip Er­doğan hier vor über 63 Jah­ren ge­bo­ren wur­de: Holz­ba­ra­cken rei­hen sich dicht ge­drängt an­ein­an­der. Von den Bal­ko­nen hängt die Wä­sche zum Trock­nen. Ob­dach­lo­se schla­fen auf Papp­kar­tons. Er­doğan hat sich aus Kasım­paşa bis an die Spit­ze des tür­ki­schen Staa­tes ge­kämpft. Er ist da­bei un­glaub­lich mäch­tig ge­wor­den – und un­glaub­lich reich.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2017.