Home­of­fice

Eine Meldung und ihre Geschichte Wie es ein Häftling schaffte, heimlich einen Computer zu bauen und im Internet zu surfen

Adam Johns­ton ist ein Mör­der. Er ist 36 Jah­re alt, und fast die Hälf­te sei­nes Le­bens hat er im Knast ver­bracht. Er war lan­ge Zeit ei­ner von gut 2000 In­sas­sen des Ge­fäng­nis­ses von Ma­ri­on im Bun­des­staat Ohio, und of­fen­sicht­lich hat er sich dort ganz or­dent­lich be­nom­men. Je­den­falls soll­ten die Mit­glie­der ei­nes Be­wäh­rungs­aus­schus­ses dem­nächst dar­über be­ra­ten, ob Johns­ton ein Teil sei­ner Haft­stra­fe er­las­sen wer­den kön­ne. Es wäre ein wich­ti­ger Tag im Le­ben von Adam Johns­ton ge­wor­den. Aber die­sen Tag wird es wahr­schein­lich nicht mehr ge­ben.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2017.