>

Briefe

Zum Heulen!

Nr. 20/2017 Teurer Freund – Emmanuel Macron rettet Europa, und Deutschland soll zahlen

„Wenn wir Ma­cron jetzt nicht un­ter­stüt­zen, lässt sich Ma­ri­ne Le Pen in fünf Jah­ren nicht ver­hin­dern. Teu­rer Freund? Ja bit­te!“

Banaler geht's nicht

Nr. 19/2017 Leitartikel von Elke Schmitter: Warum Deutschland keine Leitkultur braucht

Leit­kul­tur ist also eine Kul­tur, die „ei­ner Lei­tung be­darf“ und „die ver­ord­net wird“. Da­nach ist ein Leit­ar­ti­kel das Ge­gen­teil des­sen, was man bis­her dar­un­ter ver­stand.

Wir haben's ja vorher gewusst

Nr. 19/2017 Gut gemeint, schlecht gemacht – warum die Inklusion an deutschen Schulen zu scheitern droht

Die be­schrie­be­nen Män­gel der Um­set­zung und der zu Recht be­nann­te Wi­der­spruch, die In­klu­si­on auf ein se­lek­ti­ves Schul­sys­tem auf­zu­pf­rop­fen, sind kein Zu­fall. Sie ver­deut­li­chen die kaum ver­schlei­er­te Ab­sicht, trotz der Ver­pflich­tung, ein in­klu­si­ves Schul­sys­tem auf­zu­bau­en, ge­nau das zu ver­mei­den.

Großes Gefühl

Nr. 19/2017 Auf dem Land, heißt es, wohnen die Abgehängten und die Verlierer – ist das wirklich so? Eine Expedition nach Albersdorf in Schleswig-Holstein

Da ich selbst auf ei­nem Bau­ern­hof groß ge­wor­den bin, hat mich der Ar­ti­kel tief be­rührt. Die Hy­bris der Stadt­men­schen, smar­ter, mo­der­ner und schnel­ler zu sein als die doo­fen Land­ei­er, hat mich schon im­mer an­ge­wi­dert.

Abgeschmackt

Nr. 19/2017 Warum Feminismus heute Teil der Popkultur ist

Für mich sind die­se jun­gen ro­sa­far­bi­gen Fe­mi­nis­tin­nen nicht ernst zu neh­men, da sie ohne je­des Wis­sen um den his­to­ri­schen Kampf von uns Frau­en sind. Sie grei­fen Ali­ce Schwar­zer an, ohne ihre his­to­ri­sche Be­deu­tung für die Eman­zi­pa­ti­on der Frau­en zu wür­di­gen. Mit 26 Jah­ren habe ich mich, heu­te 75, mit zwei klei­nen Kin­dern schei­den las­sen, da mein Mann mich ge­schla­gen hat­te. Es ging um Le­ben und Tod. Da­ge­gen sind die heu­ti­gen Fe­mi­nis­mus­the­men doch ab­ge­schmackt. Dank Schwar­zer gibt es die­se un­glaub­li­che Rechts­gleich­heit der Frau­en heu­te. Und wer sich in die­ser Zeit als Frau für den glei­chen Job we­ni­ger zah­len lässt als ein Mann, der hat kein ge­sun­des Ich­ge­fühl.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2017.