>

Do­ping

Viel mehr Fußballer erwischt

Die Zahl auf­fäl­li­ger Do­ping­pro­ben bei Fuß­bal­lern hat 2016 er­heb­lich zu­ge­nom­men. Das geht aus ei­ner in­ter­nen Aus­wer­tung der Welt-Anti-Do­ping-Agen­tur (Wada) her­vor, die dem SPIEGEL von der Ha­cker­grup­pe Fan­cy Be­ars zu­ge­spielt wur­de. Die Ta­bel­le lis­tet 218 so­ge­nann­te Ad­ver­se Ana­ly­ti­cal Fin­dings auf, also ver­bo­te­ne Sub­stan­zen im Blut oder Urin der Spie­ler. Die Wada hat­te ein Jahr zu­vor nur 160 Fäl­le un­ter Fuß­bal­lern ent­deckt. Da­mit ist die Zahl im Ver­gleich zum Vor­jahr um fast 40 Pro­zent ge­stie­gen. Wel­che Spie­ler mit ver­bo­te­nen Sub­stan­zen er­wischt und wie sie sank­tio­niert wur­den, geht aus den Do­ku­men­ten nicht her­vor.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2017.