>

En­er­gie

„Das ist Doping“

Der Unternehmer Frank Asbeck über die Insolvenz von Solarworld, die Billigkonkurrenz aus China und eigene Fehler

So­lar­park in Chi­na

Als As­beck, 57, am vor­ver­gan­ge­nen Mitt­woch den In­sol­venz­an­trag beim Amts­ge­richt Bonn ein­reich­te, trug er schwar­ze Jeans. Für den So­lar­zel­len­pro­du­zen­ten, in bes­se­ren Zei­ten als Son­nen­kö­nig ver­ehrt, sieht es düs­ter aus. Über das von ihm ge­grün­de­te Un­ter­neh­men So­lar­world, einst der Hoff­nungs­trä­ger der deut­schen Öko­bran­che und an der Bör­se zeit­wei­se 4,8 Mil­li­ar­den Euro wert, herrscht nun der In­sol­venz­ver­wal­ter.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2017.