>

Li­be­ra­le

Krass bescheiden

Die alte FDP ist auch an ihrer Hybris gescheitert. Um die Rückkehr in den Bundestag nicht zu gefährden, will sich Parteichef Lindner in Demut üben. Das gelingt – manchmal.

Par­tei­vor­sit­zen­der Lind­ner: Nie wie­der als Hilfs­trup­pe der Uni­on auf­tre­ten

Ges­prä­che mit Chris­ti­an Lind­ner kön­nen leicht et­was zi­ckig ge­ra­ten. Be­son­ders dann, wenn man Jour­na­list ist und eine Fra­ge stellt, hin­ter der Lind­ner ein „Nar­ra­tiv“ ver­mu­tet, das er selbst un­be­dingt ver­mei­den will. „Nar­ra­tiv“ ist ei­ner sei­ner Lieb­lings­be­grif­fe, ein an­de­rer lau­tet „Framing“. Lind­ner er­kennt oft schon an der Art, wie ein Jour­na­list Luft holt, wel­ches Nar­ra­tiv die­ser im Kopf hat, sprich: wel­che Ge­schich­te er schrei­ben will. Er weiß auch, wel­ches „Framing“ die­sem vor­schwebt, sprich: wel­chen Fo­kus die Sto­ry ha­ben soll. Zu­min­dest glaubt er es zu wis­sen. Chris­ti­an Lind­ner über­lässt un­gern et­was dem Zu­fall.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2017.