>

Uni­on

„Unnötige Provokation“

Die Wahlsiege haben den Richtungsstreit in der CDU nicht beendet. Die Debatte dreht sich jetzt um die Frage, wer den Erfolg für sich beanspruchen darf.

Wi­der­sa­cher Mer­kel, Spahn: An­de­re In­ter­pre­ta­ti­on der Wahl­er­geb­nis­se

Die Nie­der­la­ge ist be­kannt­lich ein Wai­sen­kind, der Sieg hat vie­le Vä­ter. Die CDU hat in die­sem Früh­jahr die Land­tags­wah­len im Saar­land, in Schles­wig-Hol­stein und in Nord­rhein-West­fa­len ge­won­nen. Es dau­er­te nicht lan­ge, bis sich ei­ner der Vä­ter des Sie­ges mel­de­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2017.