>

In­ter­net

„Ooops“

Nach der bislang größten Cyberattacke suchen Fahnder unter Hochdruck die Urheber der Erpressungssoftware „WannaCry“. Neue Angriffswellen könnten folgen. Das Schreckensszenario eines globalen Kontrollverlusts wird vorstellbar.

Nach­richt der Er­pres­ser­soft­ware „Wan­na­Cry"y“

Milosz Ma­tu­si­ak woll­te abends ge­ra­de sein Note­book zu­klap­pen und schla­fen ge­hen, als ihm ein selt­sa­mes Sym­bol auf sei­nem Mo­ni­tor auf­fiel: zwei sich schüt­teln­de Hän­de, wie zum freund­li­chen Ab­schluss ei­nes gu­ten Ge­schäfts, dazu ein merk­wür­di­ger Da­tei­na­me: „Wana De­cryp­t0r 2.0“.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2017.