Nackte Wut

Venezuela Hans Wuerich zog sich aus, kletterte auf einen Panzerwagen und wurde so zum Gesicht der Rebellion gegen das Regime von Präsident Maduro.

De­mons­trant Wue­rich: Ein Sym­bol für den Zu­stand des Lan­des und die Ohn­macht sei­ner Bür­ger

Weni­ge Stun­den nach­dem Hans Wue­rich split­ter­nackt und von Wun­den über­sät auf ei­nen Pan­zer­wa­gen der ve­ne­zo­la­ni­schen Na­tio­nal­po­li­zei ge­klet­tert war, tat der Prä­si­dent ihm ei­nen gro­ßen Ge­fal­len: Er mach­te sich über ihn lus­tig. »Nur gut, dass die­ser Typ sich für das Foto nicht auch noch nach ei­nem Stück Sei­fe ge­bückt hat«, läs­ter­te Ni­colás Ma­du­ro im Fern­se­hen. Ein ech­ter Mann bie­tet sei­nen Anus nicht in der Öffent­lich­keit dar, woll­te Ma­du­ro da­mit sa­gen; das ma­chen nur schwu­le Weich­ei­er.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 20/2017.