>

SPIEGEL-Ge­spräch

„Schrecklich! Fürchterlich!“

John Podesta, Hillary Clintons Wahlkampfmanager, spricht über die Nacht der Niederlage und die großen und die kleinen Fehler, die er beging.

Po­li­ti­ker Po­des­ta in Ham­burg

Po­des­ta, 68, Stabs­chef im Wei­ßen Haus un­ter Bill Clin­ton, Be­ra­ter von Ba­rack Oba­ma und Wahl­kampf­ma­na­ger der de­mo­kra­ti­schen Kan­di­da­tin Hil­la­ry Clin­ton, sitzt mit lo­cker ge­bun­de­ner Kra­wat­te im his­to­ri­schen Sa­lon des Gäs­te­hau­ses des Ham­bur­ger Se­nats. Er hat ei­nen Trans­at­lan­tik­flug hin­ter sich, am Abend wird er den Ham­bur­ger Me­di­en­dia­log er­öff­nen. Seit der Wahl­nie­der­la­ge im No­vem­ber hat er nur we­ni­ge In­ter­views ge­ge­ben, er stürz­te sich lie­ber in Ar­beit.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 19/2017.