>

SPIEGEL-Ge­spräch

„Wir haben Weltniveau“

Nico Hofmann, Ufa-Chef und Fernsehproduzent, über die dunkle Vergangenheit seines Unternehmens, den Umgang mit Geschichte und sein Projekt einer Hitler-Serie

Fil­me­ma­cher Hof­mann: „Eine un­bän­di­ge Lust“

Hof­mann, 57, wur­de als Pro­du­zent von His­to­ri­en-Zwei­tei­lern wie „Der Tun­nel“ oder „Die Flucht“ be­kannt. Zu den jüngs­ten Quo­ten­er­fol­gen ge­hö­ren „Ku'damm 56“ (ZDF) und „Cha­rité“ (ARD). Die Ufa, Markt­füh­rer un­ter den deut­schen TV-Pro­duk­ti­ons­fir­men, ver­ant­wor­tet auch Se­ri­en wie „Gute Zei­ten, schlech­te Zei­ten“ und Shows wie „Deutsch­land sucht den Su­per­star“.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 19/2017.